Japanische Designerstoffe, Kleine Täschchen, Taschen

Die Federtasche für die Großen

Wohin mit Stiften, Schere, Kleber, Lineal und USB-Stick?

Na, … rein in die Federtasche, in das Federmäppchen, ins Stifteetui, in den Schlamper oder Faulenzer, ins Schuletui oder in die Stiftemappe. Je nach Region wird für dieses kleine, praktische Täschchen ein anderer Begriff verwendet. Der Ursprung dieser Bezeichnungen liegt in der Aufbewahrung von Schreibfedern und Federhaltern.

Es begleitet uns ein halbes Leben… Vom Schulanfang über die Ausbildung oder das Studium, über Weiterbildungen, Umschulungen oder einfach im Alltag, …es ist immer dabei. Im Laufe der Jahre wird es zur Sammelstelle für viele kleine, heißgeliebte Fundstücke, Telefonnummern, Notizen, Geld und anderes. Aus der Federtasche ist ein sehr persönliches Schatzkästchen geworden. Erinnerst Du Dich noch daran, was Du so alles in Deiner Federtasche gesammelt hast? Wenn die Federtasche dann doch einmal verloren ging, dann war das eine mittlere Katastrophe…

Während die Schulkinder genau vorgegeben bekommen, wie die Federtasche ausgestattet und auszusehen hat, können wir Großen da unseren ganz eigenen Stil wählen. Ob aus Leder, aus Synthetik, aus Holz oder aus Stoff, dem Styling sind keine Grenzen gesetzt.

Und wie sehen die Federmäppchen von edda.b. aus? Natürlich genau so wie ihre Taschen, ein Stilmix aus dem Canvas der gebrauchten Bundeswehr Seesäcke und schönen Stoffen aus Japan oder Skandinavien. Der Vintage-Canvas bildet den festen und Schmutz unempfindlichen Boden. Ein passender Reißverschluss, ein Lederbändchen und das von Hand gedruckte Label machen das Design komplett, einzigartig und ausgefallen.

Bilder zum Vergrößern einfach anklicken.

Und nach dem Motto, im August schon an Weihnachten denken, entstehen hier zur Zeit ganz viele Federmäppchen für die Weihnachtsmärkte in Flensburg und Kiel. Die genauen Daten findet Ihr unter den Terminen…